Aktuelles

Video zur Kunstwoche 2017

Ein kurzes Video zu der Kunstwoche 2017 ist nun fertig (hier).

15. KUNSTWOCHE Lenggries
vom 16. September – 1. Oktober 2017

In der ehemalige Schlossbrauerei/jetziges Pfarrheim,
Geiersteinstraße 7, 83661 Lenggries

Vernissage: Fr. 15.09.2017, um 19 Uhr
Midissage : Do. 21.9. 2017, um 19 Uhr
                 Performance mit Musik und Texten
Matinee: So. 1.10 2017, um 11 Uhr
                 Künstlergespräch moderiert von Dr. Monika Ziegler

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 14 - 19 Uhr, Feiertag/Sa/So 10 – 19 Uhr

Schirmherr: Bürgermeister Werner Weindl

Die diesjährige Kunstwoche steht und dem Motto "NeuGier - schau hin!"

Wir alle kennen die Neugier als das Verlangen, Neues zu entdecken und zu erfahren, als den Antrieb, hinter die Dinge zu schauen und neue Welten zu erkunden, als Wissensdurst, als die buchstäbliche Gier nach Wissen, gepaart mit der Bereitschaft, sich überraschen zu lassen, zu staunen, sich auf Neues einzulassen und zu lernen. Die Neugier ist daher auch ein zentraler Impulsgeber für die Wissenschaften und Künste und damit ein entschiedener Wegbereiter der Moderne. Längst haben wir dabei aber auch die Problematik des Neuen erkannt, die Krise der Selbstgewissheit und Fortschrittssicherheit spiegelt sich in der veränderten Einschätzung des Neuen. Der blinde Fortschrittsglaube wird schon lange hinterfragt. Was aber immer bleibt ist die treibende Kraft der Neugier zur Entdeckung, Bewertung und Bewältigung des Neuen. Neugier wird damit zu einer Metapher für die Zukunft, zu einem Kredo für die Überwindung der Angst vor dem Fremden und Unvertrauten. Neugier ist damit Zuversicht und animiert, Dinge anders zu betrachten. Kunst befördert und beflügelt die Neugier. Lassen wir uns darauf ein!

Wir freuen uns in diesem Jahr auf vier außergewöhnliche Gastkünstler: Thomas Lenhart aus Schondorf am Ammersee zeigt am Lenggrieser Rathausplatz, auf der Spätwiese (Bahnhofstraße), am Isarplatz und im Aussenbereich des Pfarrheimes Stahl-Skulpturen, die über in Rahmen verspannte Edelstahlseile filigrane geometrische Körper im Raum entstehen lassen. Andrea Mähner aus Wolfratshausen ordnet pflanzliche und tierischen Substanzen nach strengen geometrischen Mustern und zaubert so eigene Mikrokosmen. Paula-Jiun No, aus in Südkorea, jetzt im Raum Regensburg lebend, verarbeitet handgeschöpftes Papier zu monumentalen, dreidimensionalen Assemblagen. Anni Rieck aus München schließlich lässt „Flieger“ unterschiedlicher Größe aus handgepresstem Papier scheinbar schwerelos durch den Ausstellungsraum schweben.

Zur Midissage am 21.9. wird NeuGier mit der Performance „Jung + Oid“ musikalisch und textlich interpretiert. Unter Mitwirkung von: Trommelworkshop Lenggries, das sind Jugendliche aus Lenggrieser Flüchtlingsfamilien und Besucher des Jugendtreffs, unter Leitung von Sepp Müller / Rainer Müller-Kruwinus. Whiskey ´n´ Gin, Band mit Nicole Müller, Sepp Müller, Sebastian Schwarzenberger, Anton Simon; Solisten Paul Schwarzenberger, Sepp Müller und Sebastian Schwarzenberger.

Abschließendes Matinee am 1. 10. mit Künstlergespräch zum Thema der Ausstellung. Unter Mitwirkung von: Thomas Lenhart (Schondorf am Ammersee), Anni Rieck (München), Pfarrer Stefan Huber (Lenggries), Dr. Günter Unbescheid (Jachenau). Moderation: Dr. Monika Ziegler (freie Journalistin - Miesbach)