Aktuelles


Die 17. Kunstwoche Lenggries ist nun Geschichte. In den letzten zwei Septemberwochen haben über 1000 Besucher die Ausstellung besucht. Die vielen begeisterten Kommentare zeigen uns, dass die Lenggrieser Kunstwoche für viele Kunstliebhaber immer mehr zu einer festen Adresse geworden ist.

Weiter unten finden Sie den Pressespiegel sowie Fotoimpressionen der Ausstellung.


17. Kunstwoche Lenggries
vom 14. – 29. September 2019

In der ehemaligen Schlossbrauerei, jetziges Pfarrheim,
Geiersteinstraße 7, 83661 Lenggries

Vernissage: Fr. 13.09.2019, um 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 14 - 18 Uhr, Sa/So 10 – 18 Uhr
Do 19.09. - lange Nacht der Kunst ab 18 Uhr (Künstler sind anwesend)

Schirmherr: Bürgermeister Werner Weindl

Es erscheint ein Katalog

Fotoimpressionen
Pressespiegel

Für die diesjährige 17. KUNSTWOCHE Lenggries haben wir das Thema „Transparenz“ ausgewählt.

Auch dieser Begriff und seine Synonyme Durchsichtigkeit, Durchlässigkeit, Durchschaubarkeit und Nachvollziehbarkeit sind – ganz im Sinne unserer Tradition – äußerst Vielschichtig. Im Kontext der Kunstwissenschaft/Kunstgeschichte steht Transparenz zunächst für eine Sichtweise, die Werke in Bezug auf einen über sie hinausweisenden und „hinter“ ihnen liegenden Sinn hin betrachtet, quasi als Fenster in eine über sie hinausweisende Sinnhaftigkeit. Ganz im Gegensatz dazu betrachtet Opazität Werke nur in ihrem unmittelbar dinglichen Kontext.

Wichtiger aber noch als dieser kunstwissenschaftliche Kontext ist für uns das gesellschaftliche und politische Umfeld des Begriffes. Das Verlangen nach mehr Transparenz ist seit Jahren in Politik und Wirtschaft allgegenwärtig und wird von uns als essentielle Voraussetzung für das Funktionieren demokratischer Systeme verstanden. Dem gegenüber steht die Furcht vor dem Verlust von Privatheit, insbesondere durch die exzessive Nutzung sozialer Medien und dem damit verbundenen, laxen Umgang mit Belangen des Datenschutzes und den auf diesen persönlichen Daten aufbauenden Analyse-Algorithmen, die in sich völlig intransparent arbeiten. Der „gläsernen Mensch“ bewirkt ein völlig neues und verändertes Verständnis von Privatheit.

Diese Ambivalenz des Begriffes „Transparenz“ zwischen einer unmittelbaren und notwendigen Durchlässigkeit auf der einen und einem orwellschen Ausgeliefertsein auf der anderen Seite wollen wir zusammen mit den diesjährigen Gastkünstlern thematisieren und für die Besucher greifbar machen.

Wir freuen uns, in diesem Jahr die international arbeitenden Künstler Marina Herrmann sowie das Künstlerduo Detlef Hartung / Georg Trenz begrüßen zu dürfen. Sie arbeiten virtuos mit transparenten Materialien, Farbe und Licht und schaffen raumfüllende Installationen, die den Betrachter unmittelbar und unausweichlich  in ihren Bann ziehen. Der große, hohe Raum des Pfarrheims ist wie geschaffen für diese Exponate und befördert den für uns so wichtigen künstlerischen Dialog. Nicht minder freuen wir uns auf zwei weitere Gäste, Antonia Leitner, eine junge Metallbildhauerin aus der Region, und Gabriela Nepo-Stieldorf, eine international bekannte Künstlerin aus Österreich. Beide präsentieren ihre Objekte im Außenbereich des Pfarrheims und im Ort.

Von der Künstlerveieinigung Lenggries sind in diesem Jahr vertreten: Jürgen Dreistein, Sophie Frey, Heidi Gohde, Ecki Kober, Veronika Partenhauser, Gabi Pöhlmann, Paul Schwarzenberger, Klas Stöver und Günter Unbescheid.